München "Sprengstoff dabei": Rentnerinnen scherzen am Flughafen

Illustration Foto: dpa

MÜNCHEN - Dieser Scherz ging daneben: Unabhängig voneinander behaupteten zwei Rentnerinnen am Münchner Flughafen Sprengstoff im Gepäck zu haben. Den hatten sie nicht - dafür jetzt eine Anzeige wegen groben Unfugs.

 

Alter schützt vor Torheit nicht: Gleich zweiSeniorinnen haben am Münchner Flughafen Scherzen über eineangebliche Bombe das Sicherheitspersonal auf den Plan gerufen – undbekommen jetzt Anzeigen wegen groben Unfugs.

Die beiden 77 und 62Jahre alten Frauen hatten nach Angaben der Bundespolizei vom FreitagTags zuvor bei der Sicherheitskontrolle binnen nicht einmal zweiStunden unabhängig voneinander angegeben, Sprengstoff dabei zu haben.

Daraufhin wurden sie intensiv kontrolliert und gaben zu, sie hätteneinen Scherz machen wollen. Nach Feststellung ihrer Personalienkonnten sie verspätet in ihren Urlaub starten. Mit solchen Scherzenriskierten Reisende nicht nur eine Strafanzeige, sondern auch dasVerpassen des Fluges und entsprechende Kosten, warnte die Polizei.

dpa

 

0 Kommentare