München - Ramersdorf Mann nach versuchtem Straßenraub festgenommen

Am Dienstag gab es einen gewaltsamen Übergriff am Karl-Preis-Platz (Symbolbild). Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Erst ein versuchter Diebstahl, dann die Flucht durch den U-Bahnschacht: Ein 27-Jähriger Mann hat in der Nacht von Montag auf Dienstag die Sicherheitskräfte der U-Bahnwache auf trab gehalten.

München - In der Nacht auf Dienstag randalierte ein 27-Jähriger in Ramersdorf und versuchte einen Mann zu überfallen, den er dabei verletzte. Gegen 02.45 Uhr, traf der junge Mann am Karl-Preis-Platz auf einen 40-Jährigen und schlug ihm mit der Faust zweimal ins Gesicht.

Dabei griff er nach der Geldbörse, die sich in der Hosentasche des 40-Jährigen befand. Die Wegnahme konnte der 40-Jährige jedoch verhindern. Durch die Schläge erlitt dieser eine Platzwunde über dem Auge, welche ärztlich versorgt werden musste.

Daraufhin informierte er zufällig anwesende Sicherheitskräfte der U-Bahnwache. Diese verfolgten den 27-Jährigen schließlich bis in den U-Bahnschacht in welchen sich der junge Mann abgesetzt hatte. Wegen der etwas anderen Verfolgungsjagd musste letztendlich die Bahnstrecke gesperrt werden.

Der 27-Jährige bewarf die Kräfte der U-Bahnwache mit Schottersteinen, wodurch diese verletzt wurden. Außerdem zerstörte er mehrere Lampen im U-Bahntunnel durch Steinwürfe.

Er konnte schließlich festgenommen und der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt werden. Der Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München entscheidet, ob Haftbefehl ergeht.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading