München Pkw knallt unter Lkw - Fahrer lebensgefährlich verletzt

Illustration Foto: Thomas Gaulke

MÜNCHEN - Ein Fahrer eines Ford Mondeo übersah in Unetrschleißheim einen anfahrenden Lkw und knallte nahezu ungebremst unter das Heck des 28-Tonners. Mit schwersten Verletzungen kam der 69-jährige Fahrerin ein Münchner Klinikum.

 

Am Dienstag fuhr ein 69-jähriger Mannaus dem Landkreis Dachau gegen 06.45 Uhr mit seinemFord, Mondeo, die B13 aus Richtung Dachau kommendnach München. An der Einmündung zur WeihenstephanerStraße fuhr ein 48-jähriger holländischer Kraftfahrer mitseinem Lkw vor ihm.

Der Lkw-Fahrer fuhr gerade an, da die Ampel auf Grünumschaltete. Der Fahrer des Ford übersah denanfahrenden Lkw und fuhr nahezu ungebremst unter dasHeck des 28-Tonners.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Dach desFahrzeuges bis zur Fahrzeugmitte eingedrückt. BeideAirbags (Fahrer- und Beifahrerairbag) wurden ausgelöst.Mit schwersten Verletzungen kam der 69-jährigeDachauer in ein Münchner Klinikum. Nach Angaben derÄrzte besteht derzeit akute Lebensgefahr.Es wurde daher im Auftrag der StaatsanwaltschaftMünchen I ein Gutachter zur Erstellung einesunfallanalytischen Gutachtens hinzugezogen. BeideFahrzeuge wurden abgeschleppt.

Inwieweit ein augenscheinlich fehlender Unterfahrschutzbeim Lkw nach holländischem Zulassungsrechterforderlich gewesen wäre, muss noch geklärt werden.

Die Unfallstelle war für die Dauer von etwa 3½ Stundengesperrt. Der Verkehr wurde durch die FreiwilligeFeuerwehr Unterschleißheim umgeleitet.

Während der Unfallaufnahme kam es zu einem weiterenVerkehrsunfall.Eine 23-jährige Unterschleißheimerin stieß gegen eineaufgestellte Warnleuchte der Feuerwehr und beschädigtediese. Anschließend entfernte sie sich jedoch von derUnfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Siekonnte durch Beamte der Polizeiinspektion 48(Oberschleißheim) jedoch nach wenigen Kilometerngestellt werden. Sie erwartet nun eine Strafanzeige wegenunerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 

0 Kommentare