München Junge Münchnerin (19) von Sex-Täter überfallen

Illustration Foto: dpa

ALTSTADT - Im Treppenhaus ihres Hauses musste sich eine junge Münchnerin gegen einen unbekannten Sex-Täter wehren. Der Mann war ihr bis nach Hause gefolgt. Wie ihr die Flucht gelang:

 

Es geschah am Sonntag um 05.15 Uhr: Während eine 19-jährige Münchenrin die Haustür ihres Wohnanwesens in der Altstadt aufsperrte, stellte ein unbekannter Mann, der ihr offenbar gefolgt war, seinen Fuß in die Tür. Im Treppenhaus fasste er der jungen Frau zunächst an die Brust und versuchte im weiteren Verlauf immer zudringlicher zu werden. Zunächst scheiterte der Täter zwar an der Gegenwehr des Opfers, in einem Handgemenge gelang es ihm jedoch, sie im Intimbereich unsittlich zu berühren.

Nachdem sich die Frau befreien und in ihre Wohnung flüchten konnte, entwendete der Mann die zurückgelassene Handtasche. Obwohl eine Freundin des Opfers sofort die Polizei verständigte hatte, verlief eine eingeleitete Sofortfahndung nach dem Täter ergebnislos. Ein eingesetzter Polizeihund konnte aber noch in Tatortnähe die Handtasche wieder finden. EC-Karte und das Handy der Frau fehlten.

So sah der Täter aus: Männlich, etwa 40 Jahre alt, 1,80 Meter groß, kräftig, sprach hochdeutsch; bekleidet war er mit schwarzen Lederhalbschuhen, die vorne eckig waren, einer dunkelblauen Sweaterjacke, T-Shirt und Jeans. Wer Hinweise geben kann, wende sich an das Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0.

 

0 Kommentare