München Internet-Betrüger verkauft MVG-Karten

Die Welle an Trickdiebstählen reißt nicht ab. Foto: dpa (Symbolbild)

Wegen des illegalen Verkaufs von Fahrkarten im Wert 19.000 Euro ermittelt die Münchener Polizei gegen einen Mann aus dem oberbayerischen Markt Indersdorf.

 

München - Der 30-Jährige hatte unter Angabe falscher Personalien über das Internet bei der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) und der Deutschen Bahn diverse Jahresabonnements erworben, aber teilweise nicht bezahlt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Anschließend verkaufte er sie auf einer Internetplattform weiter. Bei der Durchsuchung der Wohnung des Mannes fanden die Beamten zwei Monatstickets.

Der Mann hat zahlreiche der ihm vorgeworfenen Straftaten eingeräumt.

 

0 Kommentare