München Im Bus: Mann entblößt sich vor Schülerinnen

Tatort Linienbus: Der Exhibitionist zog sich vor Kindern aus. Foto: Petra Schramek/Martha Schlüter

Vor den Augen zweier Mädchen (12, 13) öffnet ein 24-Jähriger seine Hose – der Busfahrer eilt den Kindern zu Hilfe und hält den Exhibitionisten fest. Auch eine Joggerin wird sexuell belästigt.

 

OBERGIESING/AU - Die beiden Mädchen kamen aus der Schule. Gegen 13.45 Uhr stiegen sie am Bahnhof Fasangarten in den Bus der Linie 145. Mit ihnen stieg auch ein junger Mann ein. Er setzte sich zu den Schülerinnen in den hinteren Teil des Busses. Während der Fahrt öffnete er dann plötzlich seine Hose, fing an, an sich herum zu spielen und wollte die Aufmerksamkeit der Mädchen auf sich ziehen. Dazu machte der Mann obszöne Gesten.

Die 12 und 13 Jahre alten Schülerinnen verhielten sich goldrichtig: Sie gingen zum Busfahrer, erzählten ihm von dem Exhibitionisten. Der Fahrer fackelte nicht lange. Er ging zu dem Mann - und hielt ihn so lange fest, bis die Polizei kam und ihn mit aufs Revier nahm. Widerstand soll der Exhibitionist dabei nicht geleistet haben.

Der 24-Jährige, der als Servicekraft arbeitet, ist bei der Polizei schon einschlägig bekannt. Er wurde nicht zum ersten Mal als Exhibitionist erwischt. Gegenüber Kindern wird dieses Verhalten als sexueller Missbrauch geahndet. Trotzdem wurde der Mann nach den polizeilichen Maßnahmen wieder laufen gelassen.

Ebenfalls von einem Exhibitionisten wurde eine Münchnerin beim Joggen belästigt. Zum ersten Mal sah die Frau den etwa 25-jährigen, kräftigen Mann zwischen der Reichenbach- und Wittelsbacherbrücke, als er sie mit dem Fahrrad überholte, sich umdrehte und die Frau fixierte. Kurze Zeit später, es war kurz nach 9 Uhr, wartete der Fremde auf Höhe der Zeppelinstraße. Der Mann war von seinem dunklen Herrenrad abgestiegen – und stellte sich demonstrativ mit geöffneter Hose vor die Frau. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Tätern um zwei verschiedene Männer handelt.

 

5 Kommentare