München Drei Münchner Banken überfallen: Räuber ist gefasst

Illustration Foto: dpa

MÜNCHEN - 21-Jähriger aus Starnberg gestand drei Banküberfälle. Er hatte jeweils die Bankangestellten mit einer Pistole bedroht und mehrere tausend Euro erbeutet.

 

Ein zunächst unbekannter Täter überfiel im Zeitraum zwischen dem 20. Februar und dem 1. April drei Bankfilialen in der Innenstadt. Er bedrohte jeweils die Angestellten mit einer Pistole und erpresste so in zwei Fällen die Herausgabe von mehreren Tausend Euro.

Im ersten Fall konnte sich die Geschädigte in den Angestelltenbereich flüchten und der Täter verließ ohne Beute die Bank. Nach der Veröffentlichung eines Lichtbildes nach dem letzten Überfall kam es nach einem Zeugenhinweis zur Festnahme eines 21-jährigen Deutsch-Afghanen in Starnberg. Gegen ihn erging Haftbefehl.

Von Anfang an bestand der dringende Verdacht, dass der Beschuldigte die drei erwähnten Banken überfallen hat. In einer erneuten Vernehmung am 12.Mai, die im Beisein seines Rechtsanwaltes und der zuständigen Staatsanwältin durchgeführt wurde, legte er ein umfangreiches Geständnis zu den drei Überfällen ab und nannte als Motiv seine schlechte finanzielle Situation.

 

0 Kommentare