München 41-Jähriger ausgeraubt: Plötzlich zückte "Begleiter" ein Messer

Illustration Foto: dpa

MÜNCHEN - Erst hielt der 41-Jährige das Ganze für einen Scherz, doch plötzlich zückte der "Begleiter" ein Messer: Am frühen Freitagmorgen wurde ein Mann von einem Unbekannten bedroht und ausgeraubt.

 

Es war gegen 1.15 Uhr am Freitagmorgen, als der 41-jährige Programmierer auf dem Nachhauseweg von einem Gaststättenbesuch in der Maxvorstadt war. Plötzlich trat ein Unbekannter neben ihn und legte dem 41-Jährigen den Arm um die Schulter. Nichts Böses ahnend hielt der Programmierer den Körperkontakt des Fremden für einen Scherz. Doch plötzlich zog der Täter ein Messer und drückte sein Opfer in eine dunkle Einfahrt.

Der 41-Jährige wurde von dem Unbekannten in den Schwitzkasten genommen. Aus Angst gab das Opfer sein Handy her. Mit dem Mobiltelefon als Beute verschwand der Täter und flüchtet mit zwei Begleitern, die auf ihn gewartet hatten. Der 41-Jährige wurde bei dem Überfall zum Glück nicht verletzt.

Täterbeschreibung:Männlich, ca. 16-18 Jahre alt, ca. 180 cm groß, halblange, glatte, dunkelbraune bis schwarzeHaare, trug auffällige weiße Snowboard-Jacke mit Streifen; führte ein Springmesser mit.

Zeugenaufruf:Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werdengebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle inVerbindung zu setzen.

 

0 Kommentare