München 14 Millionen: Riesen-Bauschaden bei der Müllabfuhr

Illustration Foto: dpa

14 Millionen Euro! Die Tiefgarage der Zentrale des Abfallwirtschaftsbetriebs München (AWM) am Georg-Brauchle-Ring muss saniert werden. Ursache für den Schaden ist offenbar das Salz, das im Winter gestreut wird.

 

MÜNCHEN Sie steht noch nicht einmal zwölf Jahre und ist schon marode: Die Zentrale des Abfallwirtschaftsbetriebs München (AWM) am Georg-Brauchle-Ring. Nachdem bereits das Parkplatz-Dach eingestürzt ist und die Fliesen in der Lkw-Waschhalle dem Gewicht der Laster nicht standhielten, ist nun die Tiefgarage fällig. Sie muss für 14 Millionen saniert werden! „Die Zentrale des Abfallwirtschaftsbetriebs darf sich selbst entsorgen“, wettert Münchner CSU-Fraktionsvorsitzende Josef Schmid.

Ursache für den Schaden ist offenbar das Salz, das im Winter gestreut wird. Vermischt mit Wasser greift es die Stahlarmierungen in den Betonwänden und Decken der Tiefgarage an – zersetzt sie. Der Oberflächenbelag und die Abdichtung sind mangelhaft. CSU-Fraktionsvize Hans Podiuk: „Ich bin gespannt, ob der Müllgebührenzahler durch Gebührenerhöhungen letztendlich für diese Schlamperei finanziell gerade stehen muss.“ Er kündigte entschiedenen Widerstand an.

 

0 Kommentare