München 10 Punkte gegen den Mieten-Wahn

Miet-Wahn in unserer Stadt: Das Münchner Bündnis bezahlbares Wohnen hat sich erstmals getroffen und konkrete Forderungen an die Politik formuliert. Foto: imago

Miet-Wahn in unserer Stadt: Das Münchner Bündnis bezahlbares Wohnen hat sich erstmals getroffen und konkrete Forderungen an die Politik formuliert.

 

München - „Das Hauptproblem in München ist nicht, dass immer mehr Menschen hier leben möchten, es immer mehr Single-Haushalte gibt und der Münchner eine größere Wohnungen haben möchte“, sagt Andrea von Grolmann. Das Hauptproblem ist, „dass sich immer weniger die hohen Mieten leisten können.“

Das „Bündnis bezahlbares Wohnen“ will jetzt gegen steuern. Am Montag präsentierten die 18 Gruppen und Initiativen im Gemeindesaal der Paulskirche ihre Forderungen. Mit einem 10-Punkte-Plan will das Bündnis Hilfe bieten. Und Druck auf die Politik ausüben.

 

3 Kommentare