Motto "Wo kein Kläger, da kein Richter" Tag der offenen Tür im Tierheim: Welpenhandel im Fokus

Neben dem Verbandsklagerecht steht beim Tag der offenen Tür im Münchner Tierheim auch illegaler Welpenhandel auf der Tagesordnung. Foto: Tierschutzverein München e.V.

Im Münchner Tierheim wird's politisch: Beim Tag der offenen Tür am 07. Oktober steht neben dem Tierschutzgesetz auch der illegale Welpenhandel im Fokus.

 

München - Wo kein Kläger, da kein Richter: Bundesweite Tierschutzgesetze gibt es schon seit 1972 und seit 2002 ist der Tierschutz im Grundgesetz fest verankert. Paradox ist jedoch: Tierschützer können Verstöße zwar anzeigen, die Behörden sind jedoch nicht in der Pflicht ihnen nachzugehen. Tierschutzorganisationen haben keinerlei Möglichkeiten eine artgerechte Tierhaltung zu überprüfen oder gar juristisch zu verfolgen. 

Ein Verbandsklagerecht könnte das jedoch ändern. Politiker und Tierschutzaktivisten treten dafür am politischen Tag der offenen Tür, am 07. Oktober im Tierheim München auf, ganz nach dem Motto "Wo kein Kläger, da kein Richter". 

Zum Thema Illegaler Welpenhandel spricht Kampagnenleiterin Birgitt Thiesmann von der Tierschutzorganisation "Vier Pfoten", sowie Stefan Klippstein – Tierschutzaktivist aus Berlin.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading