Mord nach WM-Party: Wieder der Falsche Reichenhall: Auch zweiter Verdächtiger wieder frei

Stille Trauer und ein Zeichen gegen Gewalt: Die Bad Reichenhaller demonstrieren und zünden Kerzen an nach dem Mord in der WM-Nacht. Foto: fib/Eß

Der grausame Mord nach der WM-Party ist immer noch nicht aufgeklärt: Die Polizei lässt auch den zweiten Verhafteten wieder laufen und fahndet weiter nach dem Täter.

 

Bad Reichenhall - Es war ein Verbrechen, das Bayern geschockt hat: In der Nacht des deutschen Triumphes bei der Fußball-WM war ein Mann in Bad Reichenhall auf der Straße erschlagen worden, eine junge Frau (17) überlebte eine Attacke desselben Täters schwer verletzt. Den Verdächtigen, den die Polizei zunächst festgenommen hatte, musste sie wieder laufen lassen.

Und genau das ist den Ermittlern nun ein zweites Mal passiert. Neue Erkenntnisse, so teilt die Soko „14. Juli“ mit, haben den Verhafteten (21) entlastet, er komme deshalb aus der U-Haft frei.

Die Ermittler, bei denen über 500 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen sind, teilten mit, dass neue Erkenntnisse „sehr belastbar auf einen anderen Mann als mutmaßlichen Täter hindeuten“.

Über dessen Identität verriet die Polizei nichts. Nach ihm werde „intensiv gefahndet.


 

0 Kommentare