Mord in Portugal Doppelmord: Angeklagter streitet ab

 Foto: dapd

Der wegen zweifachen Mordes angeklagte 44-Jährige hat die Vorwürfe zum Prozessauftakt am Freitag vor dem Landgericht München zurückgewiesen.

 

München - Über seinen Anwalt lies er erklären, „er bestreitet die Vorwürfe in der Anklage pauschal“. Er werde keine Angaben zur Sache machen, sich jedoch zu seinen persönlichen Umständen äußern. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 44-jährigen Techniker vor, die Frau und das Mädchen bei einem gemeinsamen Portugal-Urlaub im Juli 2010 aus Habgier getötet zu haben, um keinen Unterhalt für seine Tochter zahlen zu müssen.

Außerdem habe der Münchner die Affäre mit der aus Angola stammenden Mutter seiner Tochter vor seiner langjährigen Lebensgefährtin verheimlichen wollen.

 

0 Kommentare