Mord an Domenico L. Isar-Mord: DNA-Test bei Waffennarr - Das Ergebnis

Der Tote vom Glockenbachviertel hortete ein riesiges Waffenarsenal in seiner Wohnung. Jetzt hat die Polizei geprüft, ob er was mit dem Mord an Domenico L. (kleines Bild) zu tun hat. Foto: Polizei/az

Der Waffennarr, der sich im Glockenbachviertel erschossen hat, gerät ins Visier der Ermittler zum ungelösten Isar-Mord. Jetzt liegen die Ergebnisse des DNA-Abgleichs vor.

 

Isarvorstadt - In seiner kleinen Wohnung in der Holzstraße hortete Dominic H. Waffen und Brandbomben. Als die Polizei bei ihm vor der Tür stand, schoss sich der 32-jährige Waffennarr in den kopf und zündete mehrere Rauchbomben.

Jetzt hat die Polizei geprüft, ob Dominic H. als möglicher Täter für einen rätselhaften Mord an der Isar vor einem Jahr in Frage kommt - eine reine Routinemaßnahme. "Jetzt haben wir jemanden, der in der Nähe gewohnt hat, anscheinend einen Hang zu Messern hatte und grob auch wohl vom äußerlichen Erscheinungsbild in die Beschreibung passt“, sagte Polizeisprecher Wolfgang Behr. Bei dem Mord hatte ein Unbekannter eine mit ihrem Freund vorbeiradelnde Frau bespuckt und bei dem folgenden Streit deren Lebensgefährten erstochen.

Doch nach dem Abgleich der DNA-Proben des Waffenbesitzers und des Messerstechers ist klar: Waffennarr Dominic H. ist nicht der Isar-Mörder. " Es wurde eindeutig festgestellt, dass es sich bei der aufgefundenen Person nicht um den gesuchten Täter handelt," schreibt die Polizei, die jetzt weiter nach dem brutalen Isarmörder suchen muss.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading