Monopol-Kino Der Mut noch immer ein Travestiekünstler zu sein

Eine Szene aus Alain Platels Tanzperformance «Gardenia». Foto: dpa

Der Dokumentarfilm „Gardenia - bis der letzte vorhang fällt“  begleitet ältere Travestiedarsteller.

 

Schwabing - Im März 2011 gastierte die Performance „Gardenia“ in den Kammerspielen: eine Show, inszeniert von Alain Platel („Tauberbach“) und Frank Van Laecke.

Sie brachten eine Gruppe älterer Travestie-Darsteller auf die Bühne, kitzelten ihre Talente heraus, gaben ihnen Kraft, sich einem Weltpublikum zu präsentieren. Zwei Jahre lang tourten sie durch alle fünf Kontinente und konnten sich als Stars fühlen.

Thomas Wallners Dokumentarfilm „Gardenia – Bevor der letzte Vorhang fällt“ erzählt nun von großer Liebe, herben Enttäuschungen und Selbstzweifeln, aber vor allem von großem Mut. Dem Mut, etwas zu wagen, Neues zu beginnen, zu sich selbst zu stehen. Der Film taucht ein in die außergewöhnlichen Geschichten der Glamour-Senioren, in die Zeit nach der Show, in ihr Leben.

Freitag, 18.30 Uhr, Monopol-Kino am Nordbad, mit Publikumsgespräch, Schleißheimer Str. 127,Tel.: 38 88 84 93

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading