Möglicherweise bewaffnet Berlin: Mann verschanzt sich auf Baukran an Charité

Das Berliner Charitè (Symbolbild). Foto: dpa

Ein möglicherweise bewaffneter Mann hat sich am Freitagmorgen an der Charité in Berlin auf einem Baukran verschanzt. Der Sinn dieser Aktion ist noch unklar. Es ist nicht das erste Mal, dass der 39-Jährige, dass der Mann auf den Kran geklettert ist.

 

Berlin - Ein möglicherweise bewaffneter Mann hat sich an der Charité in Berlin auf einem Baukran verschanzt. Nach Augenzeugenberichten lief der Mann am Freitagmorgen zeitweise auch auf dem Ausleger des Krans, der höher ist als das 21-geschossige Bettenhaus der Uniklinik. Der 39-Jährige hielt sich seit der Nacht im Führerstand des Baukrans auf.

«Wir versuchen, ihn so sicher wie möglich herunterzubekommen», sagte eine Polizeisprecherin. Was der Mann mit der Aktion erreichen will, blieb zunächst unklar. Er verlangte, einen Rechtsanwalt, einen Arzt und eine Psychologin zu sprechen. Nach Polizeiangaben behauptete der 39-Jährige, drei Schusswaffen bei sich zu haben. Vor einigen Jahren sei er schon einmal auf einen Kran geklettert.

 

2 Kommentare