Mode für größere Größen Guido Maria Kretschmer: Auch kurvige Frauen können alles tragen

Guido Maria Kretschmer mit zwei Models beim Guido Maria Kretschmer Curvy Collection Launch Event in Hamburg Foto: Sebastian Reuter/Getty Images for Guido Maria Kretschmer

Mode ist für alle Frauen da, das stellt Guido Maria Kretschmer nun einmal mehr unter Beweis. Der Star-Designer präsentierte am Dienstagabend seine Curvy Collection für Otto.de.

Keine Verschnaufpause für Guido Maria Kretschmer (53): Nur wenige Tage nach seiner Traumhochzeit auf Sylt mit seinem langjährigen Partner Frank Mutters (63) präsentierte der Star-Designer am Dienstagabend seine erste "Curvy Collection by Otto" in Hamburg. "Ich glaube, dass alle Frauen alles tragen können. Es ist nur wichtig, einen guten Schnitt zu haben", stellt Kretschmer im Interview mit spot on news klar und erklärt, welche Stoffen und Farben für kurvige Frauen am besten geeignet sind.

Worin unterscheidet sich die neue Curvy Collection von Ihren üblichen Modekollektionen, abgesehen von den Größen?

Guido Maria Kretschmer: Sie unterscheiden sich gar nicht so groß. Ich habe einfach eine Welt kreiert, die genauso modern ist, aber die Chance bietet, dass größere Größen ebenfalls modische Artikel tragen können. Ohne Limits - Das ist das, was die Kollektion ausmacht. Es geht um Mode für stärkere Frauen, nicht mehr und nicht weniger.

Was hat Sie dazu bewogen für kurvige Frauen eine Extra-Modekollektion zu entwerfen?

Kretschmer: Ich habe schon mein ganzes Leben als Designer für kurvige Frauen gearbeitet. Damals in der Anfertigung gab es viele Frauen, die nicht die Optimalmaße hatten, aber auch modisch sein wollten und Kleidung brauchten, die gut sitzt und toll aussieht. Wir haben also schon immer mit großen Größen gearbeitet, weshalb dieses Thema nichts Neues für mich ist. Ich springe nicht auf irgendeinen Trend auf, den jetzt viele nutzen. Es gibt einfach zu viele Frauen, die genau in diesem Bereich ein Zuhause finden können, indem man die richtigen Stücke für sie kreiert. Es ist eine sehr schöne Kollektion geworden, sodass ich schon fast überlege, sie auch in kleineren Größen anzubieten.

Was sind denn die Herzstücke der Kollektion?

Kretschmer: Das sind Must-Have-Pieces, die lange bleiben. Ich finde es wichtig, qualitativ hochwertige Teile zu entwerfen, die mehr als eine Saison überleben. In der Kollektion sind wirklich viele Teile dabei, die man sehr lange tragen kann und die immer wieder neu kombiniert werden können. Sozusagen eine Kombination von Lieblingsteilen, die man nicht wieder hergeben sollte. Gute Mäntel, Jacken, Pullover, Strick und Hosen, die sich immer wieder neu verbinden lassen. Die Idee, einen leichten, trotzdem wärmenden Look für die kommende Saison zu kreieren, hat mir besonders gut gefallen.

Was können Frauen mit einer Konfektionsgröße jenseits der 42 vielleicht besser tragen als Frauen mit einer 36?

Kretschmer: Ich glaube, dass alle Frauen alles tragen können. Es ist nur wichtig, einen guten Schnitt zu haben. Frauen mit viel Busen können gut Dekolleté tragen. Frauen, die viel Hüfte haben, können ihre Taillen in Szene setzen. Mit den richtigen Stoffen und Mustern können sie auch ihre Fülle vorteilhaft zur Geltung bringen. Sie können zeigen, dass sie feminin sind - wackeln kann jeder.

Was raten Sie Frauen, die wackeln können, welche Stoffe und Farben sind für sie am besten geeignet?

Kretschmer: Frauen, die ein bisschen mehr haben, können alles tragen. Man sollte Schnitte und Farben wählen, welche die Chance bieten, etwas Figur optimierender zu arbeiten. Das sind frische Farben, Muster, aber auch gute Unis. Man muss nur aufpassen, dass man nicht zu eng und körperbetont an Stellen schneidet, an denen es keinen Sinn macht. Aber wenn die richtigen Qualitäten eingesetzt werden, lässt sich auch ein Bleistiftrock in einer großen Größe toll tragen. Man muss bei Curvy unterscheiden, an welchen Stellen man kräftig ist - oben, unten oder komplett. Dementsprechend braucht es unterschiedliche Looks.

Von welchen Kleidungsstücken sollten kurvige Damen auf jeden Fall die Finger weglassen?

Kretschmer: Von Schlauchkleidern in Hellrosa würde ich abraten. Aber eigentlich finde ich, dass Frauen von gar nichts die Finger weglassen sollten, außer von schlechten Männern.

Was sind die wichtigsten Styling-Tipps und -Tricks, die Sie ihnen geben können?

Kretschmer: Wenn man Taille hat, muss man Taille zeigen, egal wie groß. Genauso beim Dekolleté. Wenn man gute Beine hat, sollte man seine Beine optimal einsetzen. Man sollte darauf achten, dass die Haarlängen gut zu Jacken, Pullovern, aber auch zu Kleidern korrespondieren. Eine gute Bestandsaufnahme ist sehr wichtig. Jede Frau sollte sich fragen: Wer bin ich und warum bin ich die, die ich bin und wie könnte ich werden? Mode gibt die Möglichkeit, sich selbst zu optimieren, in jedem Alter. Deshalb habe ich auch bewusst darauf geachtet, drei Generationen im Shooting zu integrieren und auch in der Kollektion zu zeigen.

Ashley Graham, Angelina Kirsch, Beth Dito, Melissa McCarthy, Adele - immer mehr Models und Prominente stehen selbstbewusst zu ihren Kurven. Welche prominenten Damen setzen ihre Kurven Ihrer Meinung nach besonders gut in Szene?

Kretschmer: Das sind sicher die aufgezählten Damen, die das tun. Aber ich könnte jetzt auch viele weitere Frauen auflisten, die bei mir in der Nachbarschaft wohnen, die bei mir arbeiten, die meine Verwandten oder Freunde sind. Das sind aufregende, tolle Frauen, die jeden Tag unterwegs sind. Das sind die Frauen, die den Look machen. Es ist natürlich schön, wenn eine Ashley Graham wunderbar aussieht, aber die verdient dafür auch Millionen. Ich bin verantwortlich für Frauen wie Frau Meier von nebenan, die 43 ist und fünf Kinder hat und einfach merkt, dass sie nichts in ihrer Größe bekommt. Sie soll aufregend und toll aussehen - das ist mein Job.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null