Ex-Löwe hat genug Stefan Aigner löst Vertrag auf und will angeblich zum TSV 1860 zurück

, aktualisiert am 08.06.2018 - 21:18 Uhr
Ja! - Stefan Aigner jubelt nach seinem Treffer zum 1:0 für den TSV 1860 München gegen Arminia Bielefeld. Foto: Rauchensteiner/augenklick

Das wäre die Transfer-Sensation des Sommers. Einem Medienbericht zufolge will der ehemalige Bundesliga-Profi Stefan Aigner wieder zum TSV 1860 zurückkehren. Der Ex-Kapitän hat bereits sein Vertrag mit Colorado aufgelöst.

München - Nach dem Aufstieg in die dritte Liga bastelt der TSV 1860 weiter mit Hochdruck an seinem neuen Kader. Die unklare Finanzlage macht es den Verantwortlichen derzeit alles andere als einfach. Zwar wurden bereits im April vier Transfers verkündet, doch die Fans müssen weiter auf hochkarätige Neuzugänge für die 3. Liga warten. Ein ganz großer Name bringt sich derweil selbst ins Spiel: Stefan Aigner. 

Aigner will zum TSV 1860 zurück

Nach einem Bericht der "Blauen24" soll Aigner seine Bereitschaft signalisiert haben zum TSV 1860 zurückkehren. Jener Aigner, der in seiner Karriere bereits drei Mal wieder zu 1860 zurückkam. Zuletzt wechselte er vor zwei Jahren für 3 Millionen Euro von Frankfurt nach München. Eine Investition, die sich nicht auszahlte und ein Jahr später im doppelten Abstieg mündete. Schon damals erklärte der Flügelflitzer, dass er sich ein Verbleib in der 3. Liga vorstellen hätte können und wechselte anschließend zu Colorado in die MLS. Doch in Amerika lief es für den heimatverbundenen Aigner trotz gutem Start alles andere als gut. Nach Streit mit seinem Trainer Anthony Hudson wurde Aigner links liegen gelassen. Im gesamten Jahr 2018 kam der 30-Jährige lediglich auf elf Spielminuten. Und weitere werden in der MLS nicht mehr dazukommen. Wie der Verein am Freitag bekanntgab, hat Aigner seinen bis 2020 laufenden Vertrag bei Colorado aufgelöst. Am Montag soll Aigner nach beendetem Amerika-Abenteuer wieder nach München zurückkehren.

Deshalb kehrt Aigner Zeit nach München zurück

Dass sich der ehemalige Sechzig-Kapitän zurücksehnt ist wenig verwunderlich. Denn Aigner ist den Löwen immer noch eng verbunden. Sein Vater verfolgt die Sechzger regelmäßig im Stadion. Sohn Felix wurde bereits im Säuglingsalter Vereinsmitglied bei 1860 und Aigner selbst soll nach AZ-Informationen im Münchner Umland sogar ein Haus bauen lassen. Der Flügelflitzer wird also in absehbarer Zeit nach München zurückkommen.

Ob Aigner nochmal für die Löwen auflaufen wird, bleibt allerdings fraglich. Es ist unklar, ob die Löwen überhaupt gesteigertes Interesse an ihm haben. Eine Rückkehr zu den finanziell klammen Löwen hängt zudem auch maßgeblich von der Bereitschaft Aigners ab, deutliche finanzielle Abstriche in Kauf zu nehmen. 

 

35 Kommentare

Kommentieren

  1. null