Mitgliederzuwachs beim TSV 1860 Trotz Regionalliga: Löwen kratzen an altem Wildmoser-Rekord

, aktualisiert am 06.07.2018 - 18:16 Uhr
Über 20.000 Mitglieder hat der TSV 1860 München laut Präsidium. Foto: sampics/Augenklick

Der TSV 1860 München ist auf gutem Wege, den Mitgliederrekord aus Karl-Heinz Wildmosers Zeiten zu brechen. Für Präsident Robert Reisinger auch ein Beleg der guten Arbeit des Vereins.

München - Zwangsabstieg, Investor-Streitigkeiten, Regionalliga: Der TSV 1860 München hat ein turbulentes Jahr hinter sich. Doch obwohl es sportlich bergab ging: Die Mitglieder halten dem Löwen die Treue - und werden beständig mehr.

Wie das Präsidium am Freitag mitteilte, kratzen die Löwen sogar an der Bestmarke, die noch aus Zeiten stammt, in denen der legendäre Karl-Heinz Wildmoser Präsident war. 23.600 Mitglieder hatte der TSV 1860 München in der Saison 2001/2, also zu Bundesligazeiten.

TSV 1860 München hat über 20.000 Mitglieder

Stand Mai 2018 sind es gut 22.000, rechnete Vize-Präsident und Schatzmeister Heinz Schmidt vor. "Und das trotz des Ausflugs in den Amateursport!" Für Präsident Robert Reisinger ein Beleg dafür, dass das Präsidium im letzten Jahr gute Arbeit geleistet hat, nicht nur in der Fußballabteilung und bei den in der KgaA ausgelagerten Profis.

Der Ober-Löwe gibt sich deswegen auch einigermaßen entspannt, was die Mitgliederversammlung und Verwaltungsratswahl in gut zwei Wochen anbelangt. "Egal, wer gewählt wird, wir werden unseren Kurs fortführen", bekräftigte Reisinger am Freitag.

Im Video: Keller und Hofmann - Doppelbelastung von Bierofka ist riskant

 

12 Kommentare

Kommentieren

  1. null