Mit Soft-Air-Waffe und Butterfly Wegen Partyschulden: Jugendliche wollen Kiosk überfallen

Jugendliche wollten am Samstagabend mit zwei Butterfly-Messern und einer Soft-Air-Pistole bewaffnet einen Kiosk überfallen. (Symbolbild) Foto: imago/Agentur 54 Grad

Ein aufmerksamer Zeuge verhinderte am Samstagabend in München einen Überfall auf einen Kiosk. Die vier maskierten Jugendlichen wurden von der Polizei gefasst.

Ludwigsvorstadt - Vier Jugendliche wollten am Samstagabend einen Kiosk in der Lindwurmstraße überfallen. Ein Zeuge wurde rechtzeitig auf die Jungen aufmerksam und alarmierte die Polizei, welche die Tatverdächtigen in einem Hinterhof auffinden konnte.

Die vier Täter waren mit Totenkopfmasken, Sturmhauben, Baseballkappen, Sonnenbrillen und einem Klebeschnurrbart maskiert. Einer der Jugendlichen hatte zudem eine täuschend echt aussehende Soft-Air-Pistole dabei, zwei andere trugen je ein Butterfly-Messer mit sich.

Wie sich bei der Befragung herausstellte, hatten die vier jungen Männer zuvor bei einer Hausparty für Ärger gesorgt und einen Schaden von mehreren hundert Euro verursacht. Um diesen begleichen zu können, wollten sie den Kiosk überfallen. Mittlerweile sind die Jugendlichen wieder auf freiem Fuß.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. null