Mit langem, schuppigem Schwanz Forscher jubeln: Riesige neue Ratten-Art entdeckt

Die undatierte künstlerische Darstellung zeigt die neu entdeckte Riesenratte "Uromys vika". Foto: Velizar Simeonovski/The Field Museum/dpa

Forscher haben in der Südsee eine riesige neue Ratten-Art entdeckt. Das Tier ist fast einen halben Meter lang. Nichts für Nager-Neurotiker.

 

Chicago - Annähernd einen halben Meter lang, bis zu einem halben Kilo schwer und mit einem langen, haarlosen und schuppigen Schwanz: Für Menschen mit Ekel vor Nagern ist die neu entdeckte Riesenratte auf den Salomonen vermutlich ein Graus.

Für die Forschung und die Wissenschaftler ist das Tier aber ein (großer) Grund zur Freude: Sie hatten jahrelang danach gesucht und fanden schließlich ein einziges Exemplar auf der Insel Vangunu in der Südsee östlich von Papua-Neuguinea. Von der Existenz des außergewöhnlichen Nagers hatten zuvor Einheimische berichtet.

Die Wissenschaftler stellen das Tier im Fachblatt Journal of Mammology vor. Aufgrund der rapiden Abholzung in dem kleinen Verbreitungsgebiet sei die seltene Art als vom Aussterben bedroht anzusehen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading