Mit einer Reise ins neue Jahr Nichts wie hin: Drei Februar-Reiseziele für Sonnenanbeter

Der berühmte botanische Garten in Funchal auf dem portugiesischen Madeira ist besonders im Februar eine Reise wert Foto: Cristian Balate/ Shutterstock.com

Kalt, schmuddelig und dunkel - so präsentiert sich in weiten Teilen Deutschlands der Februar. Wer Sonne und Wärme tanken möchte, sollte mit einem Urlaub ins neue Jahr starten. Das sind inspirierende Reiseziele.

 

Wie könnte man das neue Jahr besser beginnen als mit einer schönen Reise? Diese Februar-Ziele sind perfekt für Sonnenhungrige, Abenteurer und Outdoor-Fans.

Blumeninsel Madeira

Madeira ist nicht nur der Geburtsort von Fußballstar Cristiano Ronaldo (34), sondern auch ein Reiseziel, das es bisher noch nicht auf den Radar vieler Urlauber geschafft hat. Ein Segen, denn gerade zu Beginn des Jahres ist die Blumeninsel ein echter Geheimtipp.

Zugegeben, sommerlich warm wird es im Februar auf Madeira nicht. Dennoch fallen die Temperaturen selten unter 13 Grad. Der südliche Teil von Madeira lockt auch im Februar mit blauem Himmel und viel Sonnenschein. Perfekt für kleine und große Hiking-Touren, denn nicht umsonst wird Madeira auch die "Wanderinsel" genannt.

Buntes Südafrika

Deutlich wärmer geht es zu dieser Jahreszeit in Südafrika zu. Tagsüber kann das Thermometer auf 30 Grad Celsius klettern, nachts wird es selten kühler als 17 Grad. Ein Muss für jeden Besucher ist das Wahrzeichen Südafrikas: der Tafelberg. Auf ihm lässt sich nicht nur eine unfassbare Pflanzenwelt erkunden, er ist auch Ziel von Wanderern aus aller Welt. Das massive Felsplateau erreicht eine Höhe von gut 1.000 Metern.

Wem das zu anstrengend ist, kann sich am Strand von St. James in die Sonne legen oder den Sprung ins kühle Nass wagen. Die bunten Holzhäuschen sind das Aushängeschild des Strands und besonders bei Familien beliebt. Doch nicht nur am Strand geht es farbenfroh zu. Auch die Fassaden von Bo-Kaap leuchten förmlich. Das relativ kleine Viertel (nur 6.000 Einwohner) liegt zwischen dem Stadtzentrum und dem Signal Hill. Die grellen Häuser sind weit über die Grenzen Kapstadts hinaus bekannt.

Der Norden Thailands

Ob Kulturfreunde, Naturliebhaber oder Foodies - in Thailand kommt jeder auf seine Kosten und das besonders jetzt. In den Sommermonaten ist die Hitze von bis zu 40 Grad Celsius kaum auszuhalten. Deswegen bietet sich eine Reise im Februar nach Nordthailand an. In dieser Zeit herrschen dank des Nordwest-Monsuns Temperaturen bis maximal 33 Grad Celsius.

Da macht auch das Essen gleich viel mehr Spaß, so etwa auf dem Markt Chiang Mai in der gleichnamigen Stadt, die auch als "Rose des Nordens" bezeichnet wird. Von 17 Uhr bis 24 Uhr bekommen Besucher hier alles, was das Herz begehrt. Exotische Düfte und fremde Aromen versprechen Foodies kulinarische Abenteuer. Guten Appetit!

So gestärkt geht's ab in die Natur. Der Norden ist geprägt von ursprünglichem Dschungel und hohen Gebirgsketten. Wanderfreunde lockt hier der Doi Inthanon (2.565 Meter), der höchste Berg des Landes. Für Wasserratten bietet sich eine Wildwasser-Rafting-Tour auf dem Mekong an. Ein Besuch des Goldenen Dreiecks ist ein absolutes Muss, wenn man nach Nordthailand reist. Die Zeiten, als Drogenhändler hier ihr Unwesen trieben, sind lange vorbei und inzwischen werden eher landwirtschaftliche Produkte und Kaffee statt Mohn angebaut.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading