Mit dabei: Eigene Skibrillen Bavarian Couture stellt die „Alpenfeuer“-Winterkollektion vor

Die neuen Skibrillen mit den Prints „Puderzucker Crew“ und „Kind der Berge“ Foto: Bavarian Couture

Bavarian Couture, das sind die Geschwister Laura (25) und Christoph Forstner (27) aus Schwabhausen. Seit 2011 verzieren die beiden T-Shirts, Kleider, Caps und Hoodies mit frechen bayerischen Sprüchen und Designs. Seitdem hat sich aus der Liebe zum Textil und vor allem zur bayerischen Mundart eine wahre Erfolgsgeschichte um das junge Fashionlabel entwickelt.

 

Gründergeschwister Laura und Christoph Paul

In ganz Bayern tragen junge Menschen mittlerweile die Mode von Bavarian Couture mit Aufdrucken wie „Wuide Herzen konnst ned zähmen“, „Biergarten-Life Balance“ oder „Von gloa auf guad drauf“. Man ist wieder stolz auf den Dialekt und das bringt man auch gerne modisch zum Ausdruck.

Jetzt wird es alpin! Die neue Winterkollektion Alpenfeuer

Vergangenes Jahr schon kam den jungen Machern von Bavarian Couture dann die Idee zu eigenen Skibrillen. „Der Beschaffungs- und Entwicklungsprozess war aber da natürlich eine Herausforderung für uns. Auf diesem Gebiet hatten wir keine Erfahrung. Zudem ist das Produkt um einiges technischer und muss sehr funktional sein“, so Christoph. Laura und Christoph suchten Hilfe bei einem Salzburger Skibrillen-Unternehmen. Man war sich schnell einig und gemeinsam wurde über die letzten Monate skizziert, getüftelt und gebastelt. Herausgekommen sind die neuen Bavarian Couture Skibrillen in zwei Varianten.

Die erste Variante beschreibt Laura als die „stylische Pistensau“: auf den Bändern steht in dicken Lettern „Puderzucker Crew“, gekonnt eingesetzt in ein sonniges Bergpanorama im Hintergrund. Das große Visier ist verspiegelt und kommt in frecher, blauer Optik daher.

Skibrille Nr. 2 mutet ein wenig düsterer an und soll an die Ehrfurcht vorm Berg erinnern. Das Modell „Kind der Berge“ paart ein komplett schwarzes Visier mit finsterem Print auf dem Band. Darauf ein Steinbock, der nach dem Rechten sieht, und atmosphärischen Nebelschleiern, die sich durch das Tal schlängeln.

Im Winter geht es heiß her

Stylisch gerüstet geht es also für Liebhaber der bayerischen Marke in die Wintersaison. Und wer die Sause lieber abseits der Piste genießt, der kommt mit Prints wie „Aprés Ski fahr i am Liabsten“ ebenso auf seine Kosten. Wir freuen uns auf die zapfigen Monate und verfolgen die Gründergeschwister Laura und Christoph weiterhin auf ihrem Weg. Alles sieht danach aus, als ginge es für die zwei weiter bergauf!

Bavarian Couture - Das bayerische Modelabel

www.bavarian-couture.de