Mit 48 Jahren Manager Christian Winkler rückt in EHC-Kader

In voller Montur: EHC-Manager Christian Winkler am Dienstagabend Foto: Bernhard Lackner

Der Stammtorwart wird geschont, sein Ersatzmann fällt kurzfristig aus: Der EHC München gerät am Dienstagabend in Personalnot, zieht mit Manager und Ex-Keeper Christian Winkler aber ein Ass aus dem Ärmel.

 

München - Das hätte sich Christian Winkler auch nicht mehr erträumen lassen: Bei der Champions-League-Partie des EHC Red Bull München gegen Färjestad Karlstad am Dienstag kam der 48-jährige Manager der Münchner zu einem späten Comeback als Spieler. Er kam beim 1:3 aber nicht zum Einsatz. Winkler war zu seiner aktiven Zeit Torhüter, unter anderem in der Bundesliga.

Jackson schon Stammspieler für Kracher gegen Straubing

Der kuriose Schritt war notwendig geworden, weil Daniel Fießinger als Nummer zwei im Tor wegen einer ansteckenden Erkrankung am Morgen kurz vor dem Charterflug ausgefallen war. Die Münchner standen schon vor dem letzten Vorrundenspiel als Gruppensieger fest, das Match in Schweden hatte für sie nur noch statistischen Wert. Deshalb schonte Trainer Don Jackson etliche Akteure, darunter Nationaltorwart Danny aus den Birken. Weil schon am Donnerstag das DEL-Spitzenspiel gegen Straubing ansteht, trainierte der EHC am Montag noch in München und flog erst am Morgen des Spiels gegen Färjestads nach Schweden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading