Mit 100 km/h durch die Innenstadt Illegales Autorennen durch Pasing: Zwei Fahrer werden gefasst

Die Baustelle an der Landsberger Straße. Hier sind Raser gestoppt worden. Foto: Daniel von Loeper

Vier Raser liefern sich ein Autorennen durch Pasing, dabei werden sie beobachtet: Von der Polizei. Zwei Münchner konnten die Beamten schnappen.

 

Pasing - Mit über 100 Sachen rasten die Autos am Samstag kurz vor 2 Uhr nachts über die Landsberger Straße in Richtung Pasing. Die Fahrer wechseln immer wieder die Spur und versuchen, durch riskante Überholmanöver einen Vorsprung herauszuholen.

Das Autorennen durch Pasing wird von der Polizei beobachtet

Sie überholten sich und andere und fuhren viel zu dicht auf. Beobachtet wurden die Raser dabei aber von der Polizei. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Rund einen Kilometer später konnten sie zwei der vermeintlichen Rennfahrer an einer Baustelle kurz vor der Laimer Unterfühung anhalten.

Die zwei Münchner sind 19 und 20 Jahre alt und waren mit einem 5er-BMW und einem Jeep unterwegs. Gegen sie ermittelt nun die Polizei wegen Teilnahme an einem Straßenrennen und einigen Ordnungswidrigkeiten.

Zwei Fahrer noch auf der Flucht

Eine Streife der Einsatzhundertschaft beobachtete das illegale Autorennen. Die Beamten folgten den Rasern. An einer Baustelle kurz vor der Laimer Unterführung gelang es, zwei der Raser zu stoppen: ein 19-Jähriger in einem 5er BMW und ein 20-Jähriger in einem Jeep Renegade. Die Münchner zeigten sich völlig uneinsichtig, als die Beamten Ausweis und Führerschein sehen wollten. Gegen die Männer wird wegen eines illegalen Rennens ermittelt. Seit 2017 gelten Rennen nicht mehr nur als Ordnungswidrigkeit. Gerichte haben bereits mehrere Raser deshalb zu Haftstrafen verurteilt.

  • Bewertung
    30