"Misshandelt und abgeschlachtet" So musste Cristiano Ronaldo bei Manchester United leiden

Cristiano Ronaldo hatte einen schweren Stand bei Manchester United. Foto: dpa

Cristiano Ronaldo hatte zu Beginn seiner Zeit bei Manchester United kräftig unter den Attacken seiner Mitspieler zu leiden. Doch ein Ex-Mitspieler sieht das als Schlüssel zum Erfolg Ronaldos.

 

Manchester/Madrid - Heute ist Cristiano Ronaldo einer der größten Fußballer unseres Planeten. Dazu beigetragen hat wohl auch seine Zeit bei Manchester United.

Ex-Teamkollege Gary Neville verriet "Talksport", dass der junge Ronaldo bei United schwer leiden musste. "Er kam nicht zu Manchester United als jemand, der in der Kabine seine Meinung sagt. Es war nicht so, dass jeder plötzlich eine bessere Leistung bringt, nur weil Cristiano Ronaldo nun hier ist", erklärte Neville und ergänzte: "Er wurde wegen des Umgangs in der Kabine zu dem, der er ist. Cristiano wurde über zwei oder drei Jahre misshandelt und abgeschlachtet. Er sagt, das hat ihn zum Mann gemacht."

Neville beeindruckt von Ronaldo

ManUnited hatte den damals 18-jährigen Portugiesen 2003 für 17,5 Millionen Euro von Sporting Lissabon geholt. 2009 wechselte ein gereifter Ronaldo für 94 Millionen Euro zu Real Madrid.

Wurde der Stürmer anfangs noch als "Show-Spieler" verspottet, habe er später das Niveau gesetzt, dass es zu erreichen gelte, meinte Neville und brach regelrecht ins Schwärmen aus: "Zwei Jahre lang, von 2007 bis 2009, konnte ich nicht glauben, dass die Fans von Manchester United so etwas schon einmal gesehen haben. Er war nicht von dieser Welt, er war von einem anderen Planeten."

2 Kommentare