Minen-Arbeiter sitzen fest Granate geht in Donezk hoch: 500 Bergleute eingeschlossen

Drama in Donezk: Nach einem Granatentreffer sollen 500 Bergleute in einer Kohlemine eingeschlossen sein. Ein Elektrizitätswerk soll getroffen worden sein.

Donezk - In einer Kohlemine in der ostukrainischen Stadt Donezk sollen laut der russischen Agentur RIA Novosti etwa 500 Bergleute eingeschlossen sein. Nach einer Granaten-Explosion soll es für die Arbeiter derzeit keinen Weg nach Draußen geben. Ein Elektrizitätswerk soll getroffen worden sein. Darüber berichtet auch Focus.de.

In Kürze mehr...

 

0 Kommentare