Millionen-Projekt Stadion-Modernisierung bei Real Madrid: "Eins der besten Stadien Europas"

So soll das neue Stadion aussehen. Foto: dpa

Real Madrid bekommt ein neues Stadion. Die Königlichen haben sich mit der Stadtverwaltung auf eine Modernisierung des Estadio Santiago Bernabeu geeinigt.

 

Madrid - Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat sich mit der Stadtverwaltung auf die Wiederaufnahme der Modernisierung des Estadio Santiago Bernabeu geeinigt.

Der Aus- und Umbau der Arena soll rund 400 Millionen Euro kosten, die von einem Sponsor zur Verfügung gestellt werden.

"Eines der besten Stadien der Welt"

"Die Transformation des Santiago Bernabeu - eines der Wahrzeichen unserer Stadt - wird spektakulär, und wir wollen eines der besten Stadien der Welt haben", sagte Vereinspräsident Florentino Pérez. Bei einer Pressekonferenz im Madrider Rathaus bestätigte die Stadt die Wiederaufnahme des Projekts, das im vergangenen Jahr von einem Gericht gestoppt worden war. Real verpflichtete sich, sich auf die bereits bebaute Fläche zu beschränken und am Stadion einen 6.000 qm großen öffentlichen Park zu errichten.

Pérez bestätigte ein Abkommen mit einem Investmentfonds aus dem Emirat Abu Dhabi, der die Arbeiten finanzieren wird. "Das Stadion wird weiter Bernabeu genannt werden, und es wird vielleicht einen Nachnamen bekommen", sagte Pérez. Das Fassungsvermögen soll bei rund 81.000 Zuschauern bleiben, zudem soll ein ausfahrbares Dach gebaut und die Außenverkleidung erneuert werden.

0 Kommentare