Michael Wiesinger über das Düsseldorf-Spiel „Die müssen punkten, das ist nicht mein Problem!“

Club-Trainer Michael Wiesinger. Foto: Screenshot Christian Dotterweich

Düsseldorf steckt voll im Abstiegskampf, der 1. FC Nürnberg ist bereits gesichert. Dennoch will Club-Trainer Wiesinger „einen positiven Eindruck hinterlassen“.

 

Nürnberg – „Wir möchten nicht tauschen mit den Düsseldorfern!“ Michael Wiesinger ist froh, dem Abstieg entkommen zu sein und beneidet den nächsten Gegner nicht, um dessen Druck-Situation.

Der Club-Coach erwartet ein intensives Spiel, in dem es zur Sache gehen wird. Der FCN ist das Zünglein an der Abstiegs-Waage. „Wir sind im Fokus, es werden alle auf uns blicken.“ Wiesinger fordert deshalb Wachheit und Kompaktheit von seinen Spielern.

Bei den Trainingseinheiten unter Woche ging es zum Teil richtig zur Sache, aber „man darf die Lockerheit nicht verlieren, es muss auch gelacht werden“, so der Nürnberger Trainer über die Vorbereitung auf das Düsseldorf-Spiel.

Dass die Fortuna so eine „schwierige Phase“ hat, war für Wiesinger „nicht so zu erwarten“. Sein Rezept für Samstag: Situationen im Defensivbereich richtig einschätzen, lange die Null halten und über Balleroberungen nach vorne kommen.

„Ich muss die Druckspiele nicht haben“, sagt Wiesinger, wohl wissend, dass auch für den Club ein Sieg wichtig wäre: „Wir wollen einen positiven Eindruck hinterlassen im Hinblick auf die Sommerpause.“

Düsseldorf hätte – wie auch der Club – „die entscheidenden Big Points nicht gesetzt“. Sie stehen nun richtig unter Druck und sind zum Siegen verdammt. Wiesinger nimmt’s gelassen: „Die müssen punkten, das ist nicht mein Problem!“

 

0 Kommentare