Messerattacke gegen Jugendspieler Trauer um Alen D.: SV München-Laim ruft zu Spenden auf

Alen D.: Spieler und Verantwortlichen seines ehemaligen Vereins SV München-Laim trauern um den 17-Jährigen. Foto: AZ-Montage SV München-Laim, Bodmer/Google Street View

Ein Streit um ein Handy hatte ihn das Leben gekostet: Alen D. (17) war am Freitag an den Folgen seiner Verletzungen durch eine Messerattacke verstorben. Nun ruft sein Fußballverein SV München-Laim zu Spenden auf.

 

Laim - "Alen war eine Kämpfernatur, doch diesen Kampf verlor er leider nach Wochen im Koma. Er verstarb leider viel zu früh mit seinen erst 17 Jahren." Mit diesen Worten beginnt ein emotionaler Spendenaufruf des SV München-Laim.

Es ist der Heimatverein jenes jungen Mannes, der am vergangenen Freitag nach zwei Wochen seinen schweren Verletzungen erlag. An einer Tankstelle in der Münchner Altstadt war mehrmals auf den Schüler eingestochen worden. Die Polizei nahm den Täter und seinen Komplizen am Donnerstag in Frankreich fest - dann kam die Schock-Nachricht von Alens Tod.

SV München-Laim organisiert Spendanktion für Alen D.

Gemeinsam mit Freunden und Familie trauert die Fußballabteilung des SV München-Laim um ihren Jugendspieler. "Da es ein Tiefschlag ist und mit enormem Aufwand, psychisch, körperlich sowie auch finanziell verbunden ist, wollen wir die Familie unterstützen", heißt es auf der Website des Klubs. 2009 war Alen D. als damals Siebenjähriger in den Verein gekommen und hatte dort einen großen Teil seiner Jugendzeit verbracht.

Die Verantwortlichen organisieren eine Spendenaktion, um die Familie des 17-Jährigen zu unterstützen. Alen D. wurde in Deutschland geboren und hatte bosnische Wurzeln. Nun soll genügend Geld zusammenkommen, damit die Familie den Leichnam überführen und in Bosnien beisetzen lassen kann.

Teamkollegen treten unter dem Motto "Für Alen!" an

Man bemühe sich momentan darum, "das Spendenkonto auf die Beine zu stellen". Wer spenden möchte, findet auf der Website des Klubs zeitnah die entsprechenden Kontodaten.

Am vergangenen Samstag (4. Mai) traten die Spieler des 2002er-Jahrgangs vom SV München-Laim unter dem Motto "Für Alen!" zum Pflichtspiel gegen den FC Olympia Moosach an. Neben den Spielern und Verantwortlichen des Vereins, fanden sich auch zahlreiche ehemalige Mitspieler und Freunde des Verstorbenen ein, um das Spiel zu verfolgen. In einer Schweigeminute zu Beginn des Spiels gedachten alle Anwesenden ihrem Mitspieler.

 

10 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading