Mercedes und BMW Mietwagen von München nach Osteuropa "entführt" - U-Haft

Mit dem Mietwagen machte sich der 35-Jährige auf nach Serbien. Quelle: Unbekannt

Die Polizei hat zwei Männer festgenommen, die Mietwagen illegalerweise nach Osteuropa geschafft haben. Clever stellten sich die Täter nicht an.

 

München - Am Samstag hatte einer der beiden mutmaßlichen Täter das erste Mal zugeschlagen: Bei einer Autovermietung in der Ingolstädter Straße mietete er sich eine Mercedes E-Klasse und gab an, damit nach Berlin fahren zu wollen.

Das war gelogen. Der 35-Jährige verließ Deutschland und fuhr nach Serbien. Das GPS-Ortungssystem des Autos hatte er zuvor abgeschaltet, sodass der Wagen nicht mehr von der Verleihfirma geortet werden konnte. Der Aufenthaltsort des Serben blieb erst einmal unbekannt.

Autos geliehen und nach Osteuropa überführt

Die mittlerweile eingeschaltete Polizei konnte aber ermitteln, dass der 35-Jährige unter seinem Namen eine weitere Reservierung bei einer zweiten Autovermietung am Hauptbahnhof getätigt hatte. Als der Serbe zusammen mit einem 52-jährigen Bulgaren am Dienstag dort erschien, um den gemieteten BMW i3 abzuholen, warteten bereits die Ermittler.

Beide Männer wurden festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Bei der Durchsuchung des 35-Jährigen wurden zudem geringe Mengen Marihuana aufgefunden. Das Kommissariat 51 (Kfz-Kriminalität) ermittelt.

 

München-Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren
E-Mail:

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading