Menowin als Gast bei DSDS Deutschland sucht den Superstar: Die Top 10 stehen fest

Bilder aus der letzten DSDS-Show... Foto: dpa

Gleich fünf Kandidaten schickten Jury und Publikum am Samstagabend nach Hause. Für Maxi, Angelo, Anita, Larissa und Sophia ist der Traum von "Deutschland sucht den Superstar" vorbei. Zehn weitere Kandidaten haben aber die Chance, ihr Können weiter unter Beweis zu stellen.

 

Bei "Deutschland sucht den Superstar" wird gleich zu Beginn radikal ausgemistet. Gleich zwei der diesjährigen Kandidatinnen mussten am Ende der ersten Live-Show am Samstagabend die Koffer packen, drei durften nicht einmal ihr Können auf der großen Bühne unter Beweisen stellen. Fünf Wackelkandidaten hatte die Jury rund um Pop-Titan Dieter Bohlen nach dem Recall auf Kuba die Chance gegeben, durch Zuschauervoting doch noch einen Platz in den Challenge-Shows zu ergattern, nur zwei konnten sich am Ende aber freuen. Für Angelo Bugday (22), Maxi Perez-Bursian (20) und Anita Latifi (18) fand die Reise ein Aus, noch bevor sie überhaupt richtig begonnen hatte. Die Anrufer hatten sich für Yasemin Kocak (20) und Elif Batman (18) entschieden - Bohlen kommentierte: "Es hat die beiden richtigen getroffen".

Die Top zwölf mussten sich nach einer Gruppenperformance zum Pitbull-und Kesha-Hit "Timber" schließlich im Einzelsingen beweisen. Die Show eröffnete Alessandro Di Lella (21) mit "Impossible" von Daniel Merriweather, Lob gab's nur teilweise, Bohlen kritisierte gewohnt schnippisch die unsauberen Töne. "War ein bisschen wie bei Frauenbrüsten: Manche sind richtig, manche sind falsch", urteilte das "DSDS"-Urgestein. Begeisterter zeigten sich die Juroren hingegen vom Auftritt der 23-Jährigen Vanessa Valeria Rojas, die mit "Next To Me" vom Emeli Sandé voll überzeugen konnte.

Auch Daniel Ceylan (28) zählte zu den Favoriten. Er eroberte Jury und Publikum mit "All Night Long (All Night)" von Lionel Richie und bekam zudem Zuspruch für seinen eisernen Willen: Das einstige Pummelchen hat immerhin 20 Kilo verloren. "Von der Riesenplauze mit der Riesenschnauze bist du jetzt der Megasänger ohne Texthänger", reimte Dieter Bohlen stolz. Den besten Auftritt des Abends lieferte seiner Meinung nach allerdings Meltem Acikgöz (24) mit dem Song "Skyscraper" von Demi Lovato. "Das war grandios", hieß es von Jury-Mitglied Prince Kay One, Bohlen setzte mit seinem "Das war royal-mäßig" sogar noch eines drauf.

Doch nicht jeder konnte bei den Juroren landen. Sophia Akkara (20) hatte sich an "Jai Ho (You Are My Destiny)" von den Pussycat Dolls versucht, jedoch konnte sie nur mit ihrer Tanzperformance überzeugen, stimmlich lag sie auf dem Abstiegsplatz. Auch das Publikum konnte die 20-Jährige nicht auf ihre Seite ziehen, sie erhielt am Ende nicht genügend Anrufe und musste die Show verlassen. Ebenso gehen musste die 20-Jährige Larissa Melody Haase. Mit "Addicted To You" von Avicci punktete diese zwar bei der Jury, aber scheinbar nicht bei den Zuschauern.

Mit in den Top 10 dabei sind hingegen neben Alessandro, Vanessa, Daniel und Meltem auch Enrico von Krawczynski, Richard Schlögl, Aneta Sablik, Christopher Schnell, sowie die beiden anfänglichen Wackelkandidatinnen Yasemin und Elif. Und sogar noch einer konnte am Ende des Abends beschwingt nach Hause gehen: Menowin Fröhlich (26), der "DSDS"-Zweite von 2010, hatte von Bohlen noch einmal eine Chance bekommen, sich zu beweisen und war als Special-Guest eingeladen worden. Auf der Bühne gab es nach seinem Gastauftritt die große Versöhnung mit dem Pop-Titan.

Mehr Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" finden Sie im Special auf RTL.de

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading