Meist im Alltagsverkehr Bilanz nach einem Jahr: MVG-Rad kommt gut an

Emily Engels ist Rathaus-Reporterin der Abendzeitung.
Die Radl sind ein Erfolg. Foto: MVG

Jeder fünfte Bürger im Landkreis hat das System im ersten Jahr einmal genutzt. Meist für den Alltagsverkehr, weniger in der Freizeit.

 

München - Das erste volle Nutzungsjahr der blau-silbernen Leihräder der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) ist jetzt ausgewertet worden. Mit dem Ergebnis: 2019 wurden die Radl rund 74.300 Mal ausgeliehen.

Statistisch gesehen hat somit jeder fünfte Bürger im Landkreis das System einmal genutzt. Insbesondere aus den direkt an die Landeshauptstadt angrenzenden Kommunen wird das MVG-Radl auch für Fahrten von und nach München verwendet.

MVG-Radl vorwiegend für Alltags- und Pendelfahrten

Insgesamt beobachten MVG und Landratsamt auch: Mehr als drei Viertel der Fahrten fanden von Montag bis Freitag statt. Über ein Drittel aller Ausleihen wurden dabei zwischen 16 und 20 Uhr getätigt, aber auch zur Vormittags- und Mittagszeit wurden die Räder gut in Anspruch genommen.

Deshalb gehen MVG und Landratsamt davon aus, dass es sich eher um Alltags- und Pendelfahrten handelt, für die die Radl genutzt werden. Und nicht für Freizeitverkehr. Die meistfrequentierten Mietradstationen sind dementsprechend auch überwiegend an S- und U-Bahnhöfen.

Ebenfalls gut befahren sind Hochschulstandorte, wie etwa in Garching, Ortsmitten, Gewerbegebiete und Standorte mit angeschlossener Freizeitnutzung. 

12 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading