Meinung Mogelpackungen

Illustration Foto: dpa

Wenn viele ihre Macht nutzen, dann wird sich etwas bewegen: AZ-Politikchef Frank Müller über die Machtder Verbraucher in der Demokratie

 

„Wir sind das Volk“: Vielen klingt der Ruf aus denStraßen im deutschen Osten auch 20 Jahre danachnoch in den Ohren. Vielleicht wird es Zeit, dass wirihn alle wieder etwas mehr zur Richtschnur unseresHandelns machen. Wir sind das Volk, wir haben dieMacht – und wir können „denen da oben“ ganz gutzeigen, wo die Grenze ist. Wenn alle, denen in Politikund Wirtschaft etwas stinkt, daraus einfach nur imprivaten Leben die richtige Konsequenz ziehen, dannwird sich im Land schnell ganz viel ändern.

Zum Beispiel beim Thema Kernkraft. Viele ärgertder Berliner Atomkompromiss –zu Recht. Die Chance, dazuseine Meinung zu sagen, gibt esnicht nur bei der nächstenWahl. An der Urne vermögenwir viel, auf dem Markt abernoch mehr. Wenn viele dieseMacht nutzen und zeigen, dasses für sie einen Unterschiedmacht, ob der Strom aus dem AKW oder dem Wasserkraftwerkkommt, dann wird das etwas bewegen.

Es gibt viele solche Beispiele, jeden Tag stehen siein der Zeitung, auch heute. Etwa auf Seite 4: VieleMenschen ärgern sich, wenn sie an der Ladenthekeübers Ohr gehauen werden. Wenn ihnen ein geschicktverpacktes Produkt verkauft wird, das denselbenPreis vorgaukelt und in Wahrheit weniger enthält.

Man kann etwas tun gegen diese und andere Mogelpackungen.Nur, man muss halt anfangen. Dafürist der Mensch oft zu bequem, so geht es mir auch.Aber gerade habe ich etwas beschlossen: Noch heutewird umgestiegen auf Öko-Strom. Wer macht mit?

 

0 Kommentare