Mehr Sport AZ-Serie Fit in München: Nie geschlossen

4 Stunden geöffnet – an 365 Tagen im Jahr: Bei „FIT STAR“ steht geschultes Personal bereit. Foto: Sofianos Wagner

Fit in München - die große AZ-Serie: „Premiumbetreuung zum Discountpreis“ lautet der Anspruch der Münchner Fitness-Kette FIT STAR. Bald öffnen die Studios vier und fünf.

 

MÜNCHEN Es gibt eine Frage, die den Mitarbeitern der Münchner Fitnessstudio-Kette FIT STAR oft gestellt wird: „Macht ihr nie zu?“ Und die Antwort lautet: „Nein, wir machen nie zu. Auch nicht an Weihnachten oder an Silvester.“ Tatsächlich haben die bisherigen drei Studios in München (zwei weitere sind geplant) 365 Tage im Jahr 24 Stunden geöffnet.

Die ganz hartgesottenen – oder besser: besonders motivierten – laufen auch am Sonntag schon um sechs Uhr in der Früh auf dem Laufband im Cardio-Kino ihre täglichen Kilometer ab. Die Geräte in den FIT STAR-Studios stammen zum großen Teil von „Life Fitness“, sind sauber und modern und brauchen sich auch vor dem Inventar von Studios, die das drei- oder vierfache an Mitgliedsgebühr kosten, nicht zu verstecken. 16,80 Euro kostet ein Monat bei FIT STAR, eine Getränkepauschale ist optional buchbar. Was die Studios in Obersendling, Berg am Laim und Neuperlach auszeichnet, ist eine große Auswahl an Geräten. „Unsere Studios konzentrieren sich auf unsere Kernkompetenzen Ausdauer- und Krafttraining“, sagt Studioleiter Sebastian Seemüller.

Besonders gerne genutzt wird das klassische Zirkeltraining an einem Dutzend spezieller Geräte: Vierzig Sekunden Belastung, zwanzig Sekunden Pause, alle wichtigen Muskelgruppen des Körpers werden trainiert. Drei Durchgänge im Zirkel dauern keine Dreiviertelstunde. Wer das mit hoher Intensität absolviert hat, darf sich zu Hause mit allem Recht zufrieden zurücklehnen. Bei den klassischen Geräten wie Lat-Zug oder Brustpresse sind die besonders beliebten allesamt mehrfach vorhanden, um Wartezeiten abends, wenn die Studios gut besucht aber nie zu voll sind, zu vermeiden.

Im Freihantelbereich dürfen sich die starken Männer und die, die es gerne wären, austoben. Auch Spieler des EHC München trainieren dort bisweilen, FIT STAR ist Partner des DEL-Klubs und hat die Mannschaft unter anderem mit den Aufwärmtrikots dieser Saison ausgestattet. Für die weiblichen Fitnessfreaks bietet jedes FIT STAR-Studio einen abgetrennten Ladies-Bereich mit einer Auswahl an besonders von Frauen geschätzten Geräten, in den bekannten Problembereichen Bauch, Beine und Gesäß.

Besonders stolz ist FIT STAR auf die Ausbildung seiner Trainer, die in Zusammenarbeit mit der Münchner Sportlerei-Akademie erfolgt. „Wir bieten Premiumbetreuung zum Discountpreis“, sagt Personalchef Klaus Bauer. Das Münchner Unternehmen legt Wert darauf, dass die Mitgliedschaft keine bloße Lizenz zur Nutzung der Geräte ist, sondern geschultes Personal für alle Bedürfnisse bereit steht.

Seit 2007 gibt es FIT STAR in München, zudem mittlerweile zwei italienische Ableger in Mailand und Bozen. Studios in Neuhausen und Moosach werden in den kommenden Monaten folgen. Die Mitgliedschaft berechtigt zum Zugang in jeglichen Studios Julian Galinski

 

0 Kommentare