"McCanick" bei Filmfestival von Toronto Letzter Cory-Monteith-Streifen feiert Premiere

Cory Monteith letzte Rolle ist auf tragische Weise mit seinem eigenen Schicksal verknüpft Foto: Todd Williamson/Invision/AP Images

Der Film "McCanick" mit Cory Monteith, den der "Glee"-Star noch vor seinem Tod abdrehte, wird auf dem Filmfestival von Toronto im September seine Weltpremiere feiern.

Der letzte große Film mit Cory Monteith wird auf dem Filmfest von Toronto seine Weltpremiere feiern. Der verstobene Monteith emanzipiert sich darin von der fröhlichen Musical-Serie "Glee". In dem Streifen "McCanick" spielt Monteith, der an einer tödlichen Mischung aus Alkohol und Drogen starb, tragischerweise ebenfalls einen Drogenabhängigen.

Daneben wird ein weiteres Filmprojekt mit Monteith in Toronto gezeigt werden. In "All The Wrong Reasons" von Regisseur Gia Milani spielt der verstorbene Star einen Geschäftsleiter, dessen Frau an einer posttraumatischen Belastungsstörung leidet. Das Filmfestival in Kanada findet vom 5. bis zum 15. September statt.

 

0 Kommentare