Maxvorstadt Spezialitäten aus ganz Bayern

Landwirtschaftminister Brunner (l.) und Bauerpräsident Walter Heidl. Foto: Schmalz/StMELF

Deutschlands größter Bauernmarkt im Zentrum Münchens hat sich auch heuer wieder als Publikumsmagnet erwiesen.

 

Maxvorstadt - Trotz kühler Temperaturen tummelten sich am Sonntag tausende Münchner am Odeonsplatz und auf der Ludwigstraße, um die vielen Spezialitäten aus den verschiedenen Regionen des Freistaats zu probieren.

Auch Landwirtschaftsminister Helmut Brunner und Bauernpräsident Walter Heidl stürzten sich beim Eröffnungsrundgang ins Getümmel und probierten die Köstlichkeiten.

„Immer mehr Verbraucher wollen wissen, wo und wie ihre Lebensmittel produziert werden“, sagte Brunner. Dieser Trend zu Transparenz und regionaler Herkunft sei eine große Chance für die heimischen Erzeuger.

Den Riesen-Bauernmarkt im Herzen der Landeshauptstadt sieht der Minister als eine gute Gelegenheit für die Landwirte, mit den Verbrauchern ins Gespräch zu kommen und sie aus erster Hand zu informieren.

Die „Bayerische Bauernmarktmeile“ fand heuer zum vierten Mal statt. Sie ist eine Gemeinschaftsinitiative des Bayerischen Bauernverbands, des Bayerischen Rundfunks, der Stadt München, des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands und des Landwirtschaftsministeriums und soll den Besuchern die Vielfalt regional erzeugter Lebensmittel vor Augen führen.

Gerade in Bayern haben sich Bauernmärkte gut etabliert: 175 gibt es derzeit, das ist die Hälfte aller Bauernmärkte in Deutschland. Sie bieten laut Brunner alles, was der Verbraucher will: frische regionale Produkte, nachvollziehbare Herkunft, ein zentrales Angebot und ein Einkaufserlebnis mit Flair. Achtung Redaktionen: Foto  liegt bei. Abdruck honorarfrei.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading