Marsfeld Polnischer Ladendieb ruft Naziparolen

In Handschellen endete für den 40 Jahre alten Polen die Diebstahlstour in einem Supermarkt. Foto: dapd

Er war erst einen Tag zuvor aus dem Gefängnis entlassen worden. Ein 40 Jahre alter Pole stahl in einem Supermarkt Schnaps und Zigaretten. Bei seiner Festnahme rastete er dann völlig aus.

 

München - Ein 40-jähriger Pole, der in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist, befand sich am Montagnachmittag in einem Lebensmittelmarkt. Dort steckte er drei Flaschen Schnaps in seinen Hosenbund und vier Zigarettenschachteln in seine Jacke.

Als er den Markt durch die Gemüseabteilung verlassen wollte – ohne die Waren vorher bezahlt zu haben - wurde er von einer Sicherheitskraft festgehalten. Der 47-jährige Mann hatte den Täter zuvor beobachten können.

Die verständigten Polizeibeamten brachten den Ladendieb aus dem Markt zu ihrem Streifenfahrzeug. Hier schrie der Pole zwei Mal laut diverse Naziparolen. Dies konnte auch von zahlreichen Passanten wahrgenommen werden.

Zum Tatzeitpunkt war der Ladendieb alkoholisiert. Eine Überprüfung des Mannes ergab, dass er erst am Vortag nach Verbüßung einer Haftstrafe wegen Ladendiebstählen aus dem Gefängnis entlassen worden war.

 

4 Kommentare