Mann von Veronica Ferres Carsten Maschmeyer kontert die Botox-Gerüchte

Hat er sich liften lassen oder nicht? Das Gesicht von Carsten Maschmeyer gab in der letzten Staffel "Die Höhle der Löwen" vielen TV-Zuschauern Rätsel auf. Nun bezieht der Investor Stellung.

Ab dem heutigen Dienstag ist Unternehmer Carsten Maschmeyer (58, "Selfmade: erfolg reich leben") wieder in "Die Höhle der Löwen" zu sehen. Seit vergangener Staffel ist der Mann von Schauspielerin Veronica Ferres (52, "Die Patin") als Investor in der VOX-Show dabei. In seiner persönlichen Premieren-Staffel machte Maschmeyer aber nicht nur wegen seiner Deals von sich reden. Getuschelt wurde vor allem über sein Gesicht. Seine Mimik wirkte oft etwas eingefroren. Hat sich der 58-Jährige etwa liften lassen? Ist Botox im Spiel? ("Die Millionärsformel: Der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit" von Carsten Maschmeyer können Sie hier bestellen)

Doch nix dergleichen. Maschmeyer räumt in der Bild mit den Botox-Gerüchten auf: "Ich weiß, dass ich in Momenten, wenn ich mich konzentriere, keine Mimik habe und eher ernst aussehe", erklärt Maschmeyer. Das habe ihn in der letzten Staffel "etwas starr wirken lassen". Die "abenteuerlichen Gerüchte", wie er es nennt, sind also nicht wahr.

Maschmeyer erklärt weiter: "Bei 'Die Höhle der Löwen' treten Gründer, die wir vorher nicht kennen, vor uns, stellen das Produkt vor und dann fragen alle Löwen durcheinander - werden zu Rivalen oder Co-Investoren. Das hat mich anfangs irritiert und etwas verkrampft wirken lassen." Für die neue Staffel hat er sich deshalb vorgenommen, sich so zu geben, wie er ist. Er wolle nun alles locker nehmen, "auch wenn bei manchen Gesichtsausdrücken richtige Falten zu sehen sind", so der Milliardär zu Bild.

​​​​​​​

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading