Mann in Supermarkt erschossen Osnabrück: Täter stellt sich mit Anwalt und Waffe der Polizei

Bluttat in Osnabrück: In einem türkischen Supermarkt wurde am Donnerstagvormittag ein 45-jähriger Mann erschossen. Die Bilder vom Tatort. Foto: dpa

Schock in Osnabrück: In einem türkischen Supermarkt ist am Vormittag ein 45 Jahre alter Mann durch einen Kopfschuss getötet worden. Der mutmaßliche Täter flüchtete zunächst. Jetzt hat er sich gestellt. Der Tatverdächtige erschien mit Waffe und Anwalt auf dem Polizeirevier.

 

Osnabrück - Wie die Polizei mitteilte, gingen am Donnerstagvormittag mehrere Notrufe ein, wonach in einem türkischen Supermarkt auf einen 45 Jahre alten Mann geschossen worden sei. Der mutmaßliche Täter flüchtete zunächst. Die Polizei leitete eine Großfahndung ein.

Mittlerweile hat sich der mutmaßliche Täter gestellt. Der Mann erschien in Begleitung eines Anwalts und mit der Tatwaffe auf dem Polizeirevier. Das sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück, Alexander Rentemeyer. Das Motiv für die Bluttat sei noch unklar. Der mutmaßliche Täter wird derzeit vernommen.

Opfer war mit seiner Frau beim Einkaufen

Das Opfer, ein 45 Jahre alter Mann, war nach Angaben der Staatsanwaltschaft mit seiner Frau beim Einkaufen. Die Tat ereignete sich in einem Geschäft an einer vielbefahrenen Straße in Richtung Innenstadt. Die Spurensicherung nahm dort die Arbeit auf, der Tatort wurde abgesperrt.

Auf Twitter wurde ein Foto des Tatorts hochgeladen.

Täterbeschreibung

Nach Angaben von Augenzeugen soll der mutmaßliche Täter 1,90 Meter groß und 20 bis 30 Jahre alt sein.

 

0 Kommentare