ManCity war schneller So schnappte Pep den Bayern Top-Talent Aminu weg

Das Interesse der europäischen Top-Klubs weckte Aminu Ende Januar bei einem U17-Turnier in Katar. Dort spielte er im Team von WAFA-Partnerklub Red Bull Salzburg. Foto: imago/Chai v.d. Laage

Auch der FC Bayern soll das Talent auf dem Schirm gehabt haben: Jetzt schnappt sich ausgerechnet Manchester City mit Ex-Coach Pep Guardiola den umworbenen Mohammed Aminu.

 

München/Manchester - Pep Guardiola war offensichtlich schneller - oder er hatte die besseen Argumente: Manchester City - aktueller Arbeitgeber des ehemaligen FCB-Trainers - hat nämlich den 16-jährigen Mohammed Aminu verpflichtet. Das berichtet die englische Zeitung The Sun.

Das vielversprechende Talent hatten demnach auch der FC Bayern und Real  Madrid auf ihrer Liste. Bei den beiden Spitzenklubs schauen sie jetzt in die Röhre, denn ManCity zahlt rund zwei Millionen Euro für das Offensiv-Ass aus Ghana an die West African Football Academy (WAFA), wo Aminu offiziell spielt.

Der Ghanaer werde nach einem erfolgreichen zweiwöchigen Probetraining zunächst ausgeliehen, heißt es. Experten vergleichen den 16-Jährigen von seiner Spielanlage her schon jetzt mit Superstar Neymar von Paris St. Germain.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading