MTV Video Music Awards Versext und total schrill: Geht's hier noch um Musik?

Latexbody, Mega-Ausschnitt und ganz viel Make-up: Die Promis in New York... Foto: dpa/imago/PA Images

In der Nacht auf Dienstag wurden in New York die 35. "MTV Video Music Awards" verliehen. Mit zehn Nominierungen ging Rapperin Cardi B als Top-Favoritin ins Rennen. Der rote Teppich war ein Schaulaufen der absurdesten und knappsten Outfits.

New York - Sängerin Jennifer Lopez bekam eine Auszeichnung für ihren Einfluss auf die Musikszene. Mit Tränen in den Augen bedankte sie sich im goldenen Glitzer-Outfit bei ihrer Mutter, ihren zwei Kindern, die sie als "meine zwei kleinen Engel" bezeichnete, und ihrem Freund, dem früheren Baseball-Profi Alex Rodríguez.

MTV Video Music Awards: Das sind die Gewinner

Gemeinsam mit Cardi B. und DJ Khaled gewann Lopez zudem in der Kategorie "Beste Zusammenarbeit" für den Song "Dinero". Cardi B., die mit zehn Nominierungen als Top-Favoritin in die Gala gegangen war, bekam zudem die Auszeichnung als "Beste neue Künstlerin". "Künstlerin des Jahres" wurde Camila Cabello, für "Besten Hip Hop" wurde Nicki Minaj ausgezeichnet, für "Besten Pop" Ariana Grande und zum "Song des Jahres" wurde "Rockstar" von Post Malone und 21 Savage ausgewählt.

Madonna in der Ego-Falle

Zum Abschluss der Gala erinnert Madonna an die wenige Tage zuvor gestorbene "Queen of Soul" Aretha Franklin. "Ich möchte dir dafür danken, Aretha, dass du uns alle inspiriert hast." Großer Jubel in der Radio City Music Hall –aber später auch viel Kritik in den sozialen Medien. Madonna habe zu viel über sich selbst und zu wenig über Franklin gesprochen, heißt es. Die "Queen of Soul" habe ein würdigeres Gedenken verdient.

Welche sexy Outfits die Promis trugen, sehen Sie in der Fotostrecke.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. null