Lustiges GEZ-Twitter-Duell mit AfD-Politikerin Eko Fresh setzt Beatrix von Storch Schachmatt

Eko Fresh hat sich auf Twitter über die AfD-Politikerin Beatrix von Storch lustig gemacht. Foto: dpa/az

"Ich brauch gez Money für BBustaz. Sag wegen para ich han" - Nachdem Beatrix von Storch wegen nicht bezahlter GEZ-Gebühren das Konto gepfändet wurde, bietet Eko Fresh der AfD-Politikerin finanzielle Unterstützung an.

München - Beatrix von Storch ist das Konto gepfändet worden, weil sie keinen Rundfunkbeitrag gezahlt hat. Die Berliner AfD-Landesvorsitzende hatte den Vorfall selbst bei Twitter bekanntgemacht. "Nun ist es passiert. Die GEZ hat zugeschlagen - und mein Konto gepfändet. Am 1. April, wie ich gerade erfahre....", postete sie am Montag.

Von Storch hat noch nie viel von den Rundfunkbeiträgen gehalten. Seit der Reform 2013 war sie Totalverweigerin. Wie der Berliner AfD-Sprecher Ronald Gläser am Dienstag mitteilte, habe sie immer nur nach Aufforderung gezahlt. Oder, wenn der Gerichtsvollzieher schon vor der Tür stand. "Sie hat nie freiwillig gezahlt", betonte Gläser. So seien jetzt rund 240 Euro aufgelaufen, die gepfändet wurden.

Wie bei AfD-Themen üblich, dauerte es nicht lange, bis die ersten Twitter-User auf den Post der 44-Jährigen reagierten. Auch der Rapper Eko Fresh, der derzeit in der Sitcom "Blockbustaz" auf ZDFneo zu sehen ist und daher natürlich von den GEZ-Gebühren bezahlt wird, meldete sich zu Wort und bot ihr im Gangster-Slang seine wohl nicht ganz ernst gemeinte Hilfe an: "Azizam mach nich diese Vallah ich küss dein Knie. Doo waiss doch ich brauch gez Money für BBustaz. Sag wegen para ich han" (Für alle, die kein "Gangster" sprechen hier die Übersetzung: "Lass dass doch, meine Liebe! Ich schwör' bei Gott ich danke dir. Du weißt doch ich brauche das GEZ-Geld für "Blockbustaz". Wenn du Geld brauchst, sag Bescheid - ich habe genug.")

 

Anstatt diesen ironischen Tweet zu ignorieren, ließ sich die AfD-Politikerin darauf ein und wollte kontern: "Kann das bitte jemand für uns übersetzen?" Doch Eko Fresh bot umgehend Paroli und antwortete nüchtern: "Kann das mal bitte kurz ein Flüchtling mit iPhone übersetzten, ich hab' gerade keine Zeit." Schachmatt, Frau von Storch.

 
 

11 Kommentare