Ludwigsvorstadt Fehlalarm legt Stachus lahm

Der Stachus in München. Am Freitagnachmittag legte ein Fehlalarm den Bahnhof kurzzeitig lahm. (Archivbild) Foto: az

Staub oder Zigarettenrauch könnten den automatischen Rauchmelder am Freitagnachmittag fälschlicherweise ausgelöst haben. Zeitweise wurde der Bahnhof beidseitig gesperrt.

 

Altstadt/Ludwigsvorstadt Ein falscher Feueralarm hat am Freitagnachmittag zu einer Sperrung des S-Bahnhofs am Stachus geführt.

Laut Feuerwehr hatte um etwa 15.30 Uhr ein automatischer Rauchmelder angeschlagen, zwei Züge setzten sich daraufhin mit Blaulicht in Bewegung. Der Bahnhof wurde für einige Zeit beidseitig gesperrt. Vor Ort stellten die Feuerwehrmänner fest, dass es gar nicht brannte, und rückten wieder ab.

Grund für den Fehlalarm könnten Staub oder Zigarettenrauch gewesen sein, sagt Feuerwehr-Sprecher Florian Hörhammer. Die Partikel können die Lichtschranke des optischen Melders durchqueren und so versehentlich Alarm auslösen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading