Lokales Prostituierte vermisst: Letzter Freier als Mörder?

Das vermisste Callgirl Andrea Kurz. Foto: Polizei

Das letzte Lebenszeichen von Andrea Kunz war ein Anruf bei ihrem Mann: „Ich habe Probleme!“

ALZENAU Der letzte Anruf war ein Hilferuf. „Ich habe Probleme!“, konnte Andrea Kunz noch zu ihrem Mann sagen. Dann brach der Kontakt plötzlich ab – seitdem ist die 47-jährige Prostituierte spurlos verschwunden. Das Callgirl aus Südhessen, das sich auf Hausbesuche spezialisiert hatte, war da vermutlich mit einem Freier in Unterfranken unterwegs. War der letzte Kunde auch ihr Mörder?

Am 5. Dezember kurz nach 22 Uhr hatte das Callgirl aus Bad Orb gerade die Wünsche eines Herrn befriedigt. Wie immer meldete sich die schlanke Frau mit den schulterlangen, gelockten, schwarzen Haaren und den frechen roten Strähnen danach beim Ehemann. Von dem lebt sie zwar seit längerer Zeit schon getrennt, doch er kümmerte sich immer noch um die Sicherheit von Andrea Kunz. Sie teilte ihm mit, dass sie jetzt noch einen weiteren Termin habe. Es war das bisher letzte Lebenszeichen.

Polizei befürchtet das Schlimmste. Aufwändige Such-Aktion.

„Wir haben die Befürchtung, dass sie einer Straftat zum Opfer gefallen ist“, erklärt der für den Fall zuständige Offenbacher Polizeisprecher Ingbert Zacharias. Es gab keine Abbuchungen mehr auf dem Konto, per Handy ist die Frau seit diesem Moment nicht mehr erreichbar. „Das letzte, was wir über Ortung des Handys durch Experten feststellen konnten, war, dass sich Andrea Kunz in Alzenau-Hemsbach aufgehalten hat.“

Die bisherigen Suchmaßnahmen wurden gestern ausgedehnt: Mit 150 Beamten und Hundeführern sowie einem Hubschrauber wurde das Gebiet in Unterfranken weiträumig abgesucht – vergeblich. Wo ist die Frau, die zuletzt Jeans und eine schwarze Winter-Langjacke an hatte? Auch ihre kleine Reisetasche, in der sie hockhackige, rote Overknee-Stiefel bei sich getragen hat, ist verschwunden.

Wer war der letzte Freier? Hinweise, die die Polizei natürlich auf Wunsch auch diskret bearbeitet, nimmt die Kripo unter der Nummer Tel.06181/ 100-123 entgegen. Diese Hotline ist rund um die Uhr – auch über die Feiertage – erreichbar. Andrea Uhrig

 

0 Kommentare