Lokales Mann aus Cabrio katapultiert – tot!

Durchs offene Cabrio-Dach wurde der 42-Jährige, der nicht angeschnallt war, in die Scheune geschleudert. Er starb noch am Unfallort. Mit schwerem Gerät wurde das Auto geborgen. Die Scheune musste anschließend abgestützt werden, weil sie einzustürzen drohte. Foto: News5

Ein 42-Jähriger aus dem Landkreis Bamberg schleuderte mit seinem Auto gegen eine Scheune. Er starb noch am Unfallort

 

WACHENROTH/WÖRNITZ Zwei Horror-Unfälle schockten am Mittwoch Franken:

Bei Wachenroth (Kreis Erlangen-Höchstadt) wurde ein 42-Jähriger bei einem Crash aus seinem Cabrio katapultiert. Er starb noch am Unfallort! Der aus dem Landkreis Bamberg stammende Mann kam gestern um 7 Uhr mit seinem VW Cabriolet zwischen Albach und Wachenroth nach rechts aufs Bankett. Das Auto schleuderte nach links über die Straße – und flog direkt in eine Feldscheune.

Als das Cabrio die Wand durchschlug, klappte auch das Verdeck nach hinten. Der Fahrer war nicht angeschnallt. Er wurde aus seinem Auto geschleudert und prallte mit voller Wucht auf den Boden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg wurden das Auto und die Leiche sichergestellt. Ein Gutachter prüft nun den Unfallhergang.

Die Scheune wurde stark beschädigt. Sie musste stabilisiert werden, um einen Einsturz zu verhindern. Gesamtschaden: rund 17.000 Euro.

19-Jähriger Fahranfänger starb bei Frontalzusammenstoß

Bei einem weiteren schlimmen Unfall starb am Mittwoch ein Fahranfänger in der Nähe von Wörnitz (Kreis Ansbach) bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Lastwagen: Gegen 7.15 Uhr fuhr der 19-Jährige aus Feuchtwangen mit seinem VW Passat in Richtung Wörnitz. Vermutlich wurde eine Schneeverwehung auf der Straße sein Verhängnis.

Der Passat kam ins Schleudern und stieß auf der Gegenfahrbahn mit dem schweren Sattelzug zusammen. Laut Zeugen soll vor dem Pkw ein weißer Reisebus gefahren sein. Der Fahrer dieses Busses wird nun gebeten, sich bei der Polizeiinspektion in Feuchtwangen unter Tel.09852/ 6715-0 zu melden. S. Will

 

0 Kommentare