Lokales Ladendiebin schob alles der kleinen Schwester in die Schuhe

FÜRTH - Dreist: Eine Ladendiebin (17) hat jahrelang ihre strafunmündige jüngere Schwester vorgeschoben, wenn sie bei ihren Beutezügen erwischt wurde. Jetzt flog der Schwindel auf

 

Über die Jahre beklaute eine 17-jährige Fürtherin zahlreiche Läden in ihrer Heimatstadt. Immer wenn sie erwischt wurde, gab sie stets den Namen ihrer kleinen Schwester an. Diese war bis vor kurzem noch keine 14 Jahre alt und konnte deshalb nicht juristisch zur Rechenschaft gezogen werden.

Am Donnerstag flog der Trick jedoch auf: Die 17-Jährige wurde in einem Modegeschäft erwischt, als sie Kleidung für 150 Euro mitgehen lassen wollte. In ihrem Zimmer fanden Polizisten noch weiteres Diebesgut im Wert von rund 900 Euro.

 

0 Kommentare