Lokales Bub (6) ertrinkt im Erlebnisbad!

Im Freizeitbad Novamare in Neuendettelsau geschah das furchtbare Unglück. Foto: bayernpress.com

Schreckliches Unglück in Neuendettelsau: Das Kind hatte mit seinem Opa einen Ausflug ins Novamare gemacht

 

NEUENDETTELSAU Es ist der Alptraum für alle Eltern und Großeltern, der am Samstag für einen Opa wahr wurde. Der Mann war mit seinem sechsjährigen Enkel aus dem Kreis Roth ins Erlebnisbad Novamare nach Neuendettelsau gefahren. Er wollte dem Buben eine Freude machen. Doch der Ausflug endete tragisch: Der Sechsjährige ertrank – sein Opa hatte ihn nur kurz aus den Augen gelassen...

Ein fast 380 Quadratmeter großes Freizeitbecken mit Insel und verschiedenen Wasserattraktionen sorgen im Novamare für Badespaß. Die Rutschbahn und ein Wasserfall sind vor allem für Kinder der Hit. Deshalb war die Freizeitoase am trüben Unglückstag gut besucht. Auch der Sechsjährige hatte Spaß – er tobte durch das große Becken: Gegen 15.45 Uhr muss es dann passiert sein. „Nach bisherigen Erkenntnissen der Kripo hielt sich der Junge für einen kurzen Moment alleine in dem Becken auf“, so Polizeisprecher Bert Rauenbusch. Das Wasser ist dort – wie überall im Novamare – nur zwischen 0,90 und 1,35 Meter tief. An welcher Stelle der Bub unterging, ist noch unklar.

Plötzlich wurden Badegäste auf den regungslosen Körper im Wasser aufmerksam. Sie zogen ihn raus und legten ihn an den Beckenrand. Ein Notarzt übernahm sofort die Wiederbelebungsversuche. Der Kleine kam noch ins Krankenhaus – dort starb er später. au

 

0 Kommentare