Lokales Aloha! Hier bauen sie den neuen Pegnitz-Strand

Kurt Grauberger legt die ersten Strohbündel auf die Hütten am Nürnberger Stadtstrand. Foto: bayernpress

Mit 600 Tonnen feinstem Sand: Am 1. Juli wird die Sommer-Oase auf der Nürnberger Insel Schütt eröffnet.

 

NÜRNBERG Das Stroh zum Decken der Hütten liegt bereit. Die Arbeiter hämmern, und Initiator Lorenz Kalb ist zuversichtlich, dass ab Donnerstag, 24. Juni 600 Tonnen feinster, weißer Kaolinsand aus Hirschau in der Oberpfalz aufgeschüttet werden kann. Auf 4000 Quadratmetern entsteht auf der Insel Schütt Nürnbergs cooler Stadtstrand. Am 1. Juli eröffnet die Sommeroase zwischen den Armen der Pegnitz.

40 vier Meter hohe Palmen sorgen bis Ende August (nur unterbrochen durchs Bardentreffen) für Südsee-Stimmung. Die Gäste können an der Poolbar ihre Beine im Wasser baumeln lassen. 20 Meter Durchmesser hat das Becken, an dessen Rand der strohgedeckte Tresen steht. In 200 Liegestühlen und Strandkörben können die Nürnberger den Sommer genießen. Dass der jetzt kommt, ist für Kalb sicher. „Wir haben so tolle Südsee-Sonnenschirme aus Palmenstroh!“ Kalb betreibt den Stadtstrand zusammen mit sechs Kollegen aus der Gastronomie. Insgesamt investieren sie rund 200.000 Euro.

Trotzdem ist die Nutzung der beiden Felder für Beachvolleyball und der Bocciabahnen kostenlos. „Wir hatten schon so viele Anmeldungen, dass wir ein zweites Beachvolleyballfeld eingeplant haben“, sagt Kalb. Auch an ein Dusch- und Umkleidezelt für die Sportler hat er gedacht. Und für die Wellness aller Gäste sorgen die Masseure, die in einem der Beduinenzelte ihre Dienste anbieten. mir

 

0 Kommentare