Löwen rechnen mit 17.500 Fans "Haben uns auf dem Platz kaum verstanden"

Die Löwen bedanken sich bei den Fans nach dem Sieg in St. Pauli. Foto: dpa

Der TSV 1860 erwartet am Sonntag beim Heimspiel gegen den SV Sandhausen rund 17.500 Fans. "Was sie gegen Pauli und Ingolstadt abgeliefert haben, war Wahnsinn"

 

München - Vier Punkte holten die Löwen zuletzt in zwei Spielen. Nach der Demission von Ex-Trainer Markus von Ahlen läuft es unter Torsten Fröhling rund - zumindest was das Ergebnis betrifft. Für Junglöwen Julian Weigl sind dafür auch die Fans verantwortlich.

"Was die Fans gegen Pauli und Ingolstadt abgeliefert haben, war der Wahnsinn. Man hat sich auf dem Platz kaum verstanden, so laut waren die", sagt Weigl beeindruckt. Der Mittelfeldakteur über die vergebene Chance von Marius Wolf, als die Löwen noch 0:1 zurücklagen: "Das gibt nochmal einen Schub, wenn du einfach spürst: Die Fans sind voll da. Wenn Du so kurz vor Schluss eine Chance hast und die Fans hörst, pusht dich das nochmal - dann haben wir das Tor noch gemacht."

Weigl hofft nun auch gegen den SV Sandhausen am Sonntag (13.30 Uhr, AZ-Liveticker) auf einen ähnlichen Effekt: "Wir haben jetzt vier Punkte geholt, jetzt geht’s weiter. Sandhausen ist ein direkter Konkurrent, da müssen wir zuhause zeigen, wer Herr im Haus ist!" Am besten mit den Fans im Rücken: Die Löwen erwarten bisher zirka 17.500 Zuschauer.

 

20 Kommentare